Caritasverband Amberg-Sulzbach stellt sich neu auf

2019-12-10 Caritasverband Vorstand Rat NeuDr. Wolfgang Schmalzbauer (Caritasrat), Wolfgang Rattai (Vorstand), Günther Koller (Vorstandsvorsitzender), Diakon Richard Sellmeyer (Vorstand), Dr. Wolfram Strack (Vorsitzender Caritasrat).Foto: Carsten Jakimowicz

Nach einem zweieinhalbjährigen Strukturprozess der Caritas in der Diözese Regensburg ist der Caritasverband Amberg-Sulzbach der erste Kreisverband in der Diözese, der ab Januar 2020 mit einem hauptamtlichen Vorstand arbeitet.

Hauptamtlicher Vorstand

In der konstituierenden Sitzung des in der Mitgliederversammlung neu gewählten Caritasrats (Aufsichtsrat) wurden der bisherige Geschäftsführer Günther Koller zum Vorstandsvorsitzenden sowie Wolfgang Rattai (künftig verantwortlich für den Bereich Stationäre Pflege) und Diakon Richard Sellmeyer (Ambulante Pflege) zu weiteren hauptamtlichen Vorständen ernannt. Zum Geistlichen Beirat aller Gremien wurde Regionaldekan Msgr. Ludwig Gradl bestimmt.

Damit beginnt eine strukturell vollkommen neu aufgestellte Caritas ihre Tätigkeit.

Umfangreiches Portfolio

Der Caritasverband Amberg-Sulzbach ist in den Bereichen Stationäre Pflege, Ambulante Pflege, Kindertageseinrichtungen sowie mit einem mannigfachen Beratungsangebot aktiv. Die eigenen Einrichtungen beschäftigen zusammen mit den geschäftsgeführten Einrichtungen über vierhundert hauptamtliche MitarbeiterInnen.

Bisheriger Vorstand verabschiedet

Caritasratsvorsitzender Dr. Wolfram Strack verabschiedete den seit 2013 tätigen ehrenamtlichen Vorstand, an der Spitze dessen Vorsitzenden Dr. Wolfgang Schmalzbauer. Strack dankte dem bisherigen ehrenamtlichen Vorsitzenden für sein engagiertes und umfangreiches Wirken in den vergangenen sechs Jahren, insbesondere seine aktive Mitarbeit beim Strukturprozess und Neuerstellung der Satzungen auf Kreis- und Diözesanebene. Dr. Schmalzbauer bleibt dem Caritasverband Amberg-Sulzbach als ehrenamtliches Mitglied im Aufsichtsrat erhalten.

Ebenso wurde verabschiedet der bisherige Vorsitzende des Caritasrats, Diakon Richard Sellmeyer, der nun in den Vorstand wechselt.

Personell gut aufgestellt in die Zukunft

Nachdem nun alle Bestätigungen und Genehmigungen des Diözesancaritasverbandes und des Bistums Regensburg vorliegen, kann der neue hauptamtliche Vorstand am 01. Januar 2020 seine Arbeit aufnehmen. In Anbetracht der Vielfalt der sozialen Dienste und Einrichtungen stehen große Aufgaben bevor. Hierzu wünschte Strack dem dreiköpfigen Vorstand alles Gute, viel Erfolg und Gottes Segen.

Angebot

Mitgliederversammlung 2019

Dies geschah im Rahmen eines seit einiger Zeit laufenden Strukturreformprozesses für die Caritas im Bistum Regensburg. Zukünftig wird ein dreiköpfiger hauptamtlicher Vorstand die Geschäfte des Verbandes verantworten. Die Aufsichtsfunktion des Caritas-Rates wurde gestärkt, zudem wird der Caritas-Rat zukünftig die Mitglieder des Vorstandes für jeweils fünf Jahre berufen. In der Versammlung vom 12.07.19 wurden folgende Personen in den Caritas-Rat gewählt:

  • Gabriele Baumgärtner
  • Richard Beer
  • Marianne Gutwein
  • Franz Koholka
  • Karl Schlagbauer
  • Dr. Wolfgang Schmalzbauer
  • Dr. Wolfram Strack

2019 MGV neuer Caritas-RatDer Caritas-Rat mit Stefan Schmidberger, DiCV Regensburg, Geschäftsführer Günther Koller (links) und 3. Bgm. Brigitte Netta (rechts).Foto: Jakimowicz

In den nächsten Wochen wird sich der neugewählte Caritas-Rat konstituieren, einen Vorsitzenden des Caritas-Rates wählen sowie die Bestellung des Vorstandes durchführen.

Der Caritasverband

Caritas-Logo - Not sehen und handeln

für die Stadt Amberg und den Landkreis Amberg-Sulzbach ist die vom Bischof von Regensburg institutionelle Zusammenfassung und Vertretung der katholischen Caritas in der Stadt Amberg und im Landkreis Amberg-Sulzbach. Er wurde am 27. Juli 1952 unter dem Namen "Bezirkscaritasverband Amberg" als eingetragener Verein gegründet.

Die Gründungsmitglieder waren damals die Amberger Pfarrgemeinden.

Nach der Gebietsreform im Jahr 1973 wurde die Satzung des Caritasverbandes neu gefasst und es entstand der Caritasverband für die Stadt Amberg und den Landkreis Amberg-Sulzbach e. V.
Der vormalige Kreiscaritasverband Sulzbach-Rosenberg e. V. wurde Ortscaritasverband. Er ist heute noch Träger des Caritas-Altenheims St. Barbara in Sulzbach-Rosenberg.

Nach der Neufassung der Satzung wurden alle im Einzugsbereich der Diözese Regensburg liegenden Pfarrgemeinden der Stadt Amberg und des Landkreises Amberg-Sulzbach als korporative Mitglieder aufgenommen.

Neben den persönlichen Mitgliedern gehören dem Caritasverband die im Einzugsbereich liegenden Fachverbände (Sozialdienst katholischer Frauen, Malteser Hilfsdienst) sowie caritative Vereinigungen an. In vielen Fällen ist in den Satzungen caritativer Vereinigungen die gleichzeitige beitragsfreie Mitgliedschaft beim Caritasverband enthalten. Caritative Vereinigungen sind z. B. Elisabethenvereine, Krankenpflegevereine, Caritasvereine, usw.

Als erste Stationäre Einrichtung wurde in den Jahren 1954/55 das Caritas-Mädchenwohnheim in der Dreifaltigkeitsstraße 3 von dem damaligen Caritasdirektor Pfarrer Erwin Triller erbaut. Bis zum Jahr 1999 wurden dort Mädchen, die weiterführende Schulen in Amberg besuchten, sowie später Mädchen, die als Aussiedlerinnen in Amberg einen Qualifizierenden Hauptschulabschluss absolvierten, unter der Leitung von Ordensschwestern, untergebracht.

Ab dem Jahr 2001 wird das Gebäude nach Umbau und Sanierung als Katholisches Sozial- und Bildungszentrum genutzt.